Rottendorf


Eckdaten der Stadt und Kontakt

Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Unterfranken
Landkreis: Würzburg

Einwohner: 5.720
Fläche: 14,83 km²

Adresse der Stadtverwaltung:
Gemeinde Rottendorf
Am Rathaus 4
97228 Rottendorf
Telefon: 09302 / 9090 - 0
Email: rathaus@rottendorf.de
Website: www.rottendorf.eu

Ansprechpartner Agenda 21:
Dr. Georg REENTS
Geschäftsführer Agenda 21-Beirat
Email: "Agenda21-Sekretariat" <Christine.Roehrig@rottendorf.eu>


Agenda 21 in Rottendorf

In Rottendorf war Bürgermeister Rainer Fuchs die treibende Kraft für den Einstieg in die Agenda 21. Nach dem Gemeinderatsbeschluss 1998 fiel der Startschuss zur Agenda 21 in Rottendorf.

In einem ersten Schritt wurden in eineinhalb Jahren die „Leitlinien für die nachhaltige Weiterentwicklung der Gemeinde Rottendorf“ erarbeitet und vom Gemeinderat beschlossen.
Anschließend wurden in einem zweiten Schritt die Nachhaltigkeitsindikatoren erstellt, d.h. Messgrößen erarbeitet, mit denen die 23 Leitlinien jeweils in mess- und bewertbare Größen aufgeschlüsselt und eingeordnet werden konnten.
Daraus wurde der Nachhaltigkeitsbericht erarbeitet, in dem eine Zusammenstellung der Ergebnisse, Bewertungen und Folgerungen aus den jeweiligen Leitlinien, ein Handlungsprogramm für die Zukunft darstellt.

Download Nachhaltigkeitsbericht

In regelmäßigen Abständen findet eine Bewertung der nachhaltigen Weiterentwicklung in Rottendorf statt.


Das Agenda-Logo


Agenda-Logo Rottendorf

Agenda-Büro

In Rottendorf wurde von Beginn an, ein Agenda-Büro eingerichtet und zunächst eine Mitarbeiterin als hauptamtliche Agenda 21-Beauftragte (Vollzeit) eingestellt.
Zur Zeit ist das Agenda-Büro zwar räumlich noch vorhanden, jedoch Ansprechperson für Agenda-Angelegenheiten war bis vor kurzem Herr Horst Dietzer, der als „ehrenamtlich Hauptamtlicher“ von zu Hause aus den Agenda-Prozess 10 Jahre lang erfolgreich gestaltet und betreut hat. Herr Dietzer als geschäftsführendes Mitglied des Agenda 21-Beirates und als Sprecher eines Arbeitskreises war während der Jahre 2000 bis 2010 die wichtigste Person für den Agenda-Prozess in Rottendorf. Sein Nachfolger im Amt des geschäftsführenden Mitglieds ist seit dem Frühjahr 2010 Herr Dr. Georg Reents.



Struktur der Rottendorfer Agenda 21

Struktur und Ansprechpartner Agenda 21 Rottendorf


Agenda 21-Beirat
2001 beschließt der Gemeinderat die Gründung eines Agenda-Beirates, der die Arbeit der Arbeitskreise koordiniert aber nicht steuert.
Der Agenda 21-Beirat wird gebildet aus den 8 SprecherInnen der Arbeitskreise bzw. der 2 Projektgruppen, dem 1. Bürgermeister und einem Vertreter der Gemeindeverwaltung. Diese bestimmen aus ihrer Mitte einen ehrenamtlichen Geschäftsführer. Regelmäßige Treffen finden alle 6 bis 8 Wochen statt.

Der Agenda-Beirat koordiniert die Grundsatzarbeiten und die Weiterentwicklung von praktischen Projekten der Arbeitskreise, organisiert Aktionen, die mehrere Arbeitskreise betreffen, regt praktische Vorhaben an und stellt die gegenseitige Information der Agenda 21 sicher.

Organisatorische und inhaltliche Fragen aus der Rottendorfer Agenda 21 stimmt er mit dem Gemeinderat sowie der Gemeindeverwaltung ab und unterrichtet im Gegenzug die Gruppierungen über wichtige Vorhaben in und für die Gemeinde.

Er steuert und verantwortet die Öffentlichkeits- und Pressearbeit und regelt die Vertretung der Rottendorfer Agenda 21 bei überörtlichen und überregionalen Veranstaltungen und Vorhaben.

Letztlich ist er Ansprechpartner für die BürgerInnen, Vereine und Organisationen in Rottendorf und für außer- bzw. überörtliche Organisationen in Fragen der Agenda 21.

Grundsätzliche Bestimmungen für den Beirat der Rottendorfer Agenda 21



Arbeitskreise

Folgende Arbeitskreise sind in Rottendorf installiert:

  • „Arbeit und Wirtschaft“
  • „Energie und Klimaschutz“
  • „Natur und Land(wirt)schaft“
  • „Dorfentwicklung und regionale Vernetzung“
  • „Soziales – Miteinander leben“
  • „W L V – Wohnen, Leben, Verbrauchsverhalten“
  • „Kulturhistorischer Arbeitskreis“
  • „Vorsorge und Gesundheit“
  • Arbeitsgruppe „Initiative – Fit für den Job“
  • Arbeitsgruppe „Bahnunterführung Rottendorf“


Die Zusammenarbeit in den Arbeitskreisen wird durch eine verbindliche Unterlage zu Entscheidungsabläufen, Kommunikation usw. unterstützt.

Grundsätze für die Arbeit in Gruppierungen der Rottendorfer Agenda 21

Mindestens einmal jährlich berichtet das geschäftsführende Mitglied der Agenda 21 im Gemeinderat über die laufenden Projekte und Vorhaben der Arbeitskreise.

Die Einstimmigkeit in den Arbeitskreisen und auch im Agenda 21-Beirat ist bei sachlichen Entscheidungen ein absolutes Muss. Solange sie nicht gegeben ist, können keine weiteren Schritte eingeleitet werden. Das führt zuweilen zu langen Diskussionen oder auch dazu, dass ein Projekt nicht weitergeführt werden kann. Trotzdem hat sich diese Forderung bewährt, die Arbeitskreise und auch der Agenda 21-Beirat sprechen immer nur mit einer Stimme und haben damit mehr Durchschlagskraft. Bei organisatorischen Fragen sind wir von diesem Prinzip abgegangen, hier genügt eine einfache Mehrheit.


Agenda-Projekte

Hier findet sich eine detaillierte Auflistung der durchgeführten bzw. aktuellen Projekte der Arbeitskreise und Arbeitsgruppen.



Entwicklung in den einzelnen Aufgabenbereichen

Sensibilisieren & Entscheiden
1998: Gemeinderatsbeschluss zur Aufstellung einer örtlichen Agenda 21 in Rottendorf
Frühjahr 1999: Informationsveranstaltung für die BürgerInnen zur Erläuterung von Ziel und Zweck einer örtlichen Agenda 21

Starten & Aufbauen
Zeitnah fanden erste Sitzungen der Arbeitskreise und eine Festlegung der Ziele und Schwerpunkte der Arbeit statt.
Zu Arbeitsbeginn wurden Grundsätze für die Arbeit in Gruppierungen der Rottendorfer Agenda 21 schriftlich festgehalten, um die zukünftige Zusammenarbeit zu gestalten.

Zukunftsprofil erarbeiten
Nach der Erarbeitung der „Leitlinien für die nachhaltige Weiterentwicklung der Gemeinde Rottendorf“ wurden Nachhaltigkeitsindikatoren erstellt.
Die Ergebnisse, Bewertungen und Folgerungen aus den jeweiligen Leitlinien wurden in einem Handlungsprogramm festgeschrieben.

2001 erfolgte nach einem Beschluss des Gemeinderates die Gründung eines Agenda 21-Beirates als Verknüpfungs- und Koordinierungsorgan der Agenda21-Arbeit.

Projekte umsetzen
Die Agenda-Aktiven der jeweiligen Arbeitskreise bestimmen die Themen, die sich in folgende Bereiche aufteilen:

  • Mitwirkung an der Umsetzung gemeindlicher Projekte durch Stellungsnahmen
  • Erarbeitung und Verwirklichung eigener Projekte


Projekte in Rottendorf beschäftigen sich zentral mit den Themen Arbeit und Wirtschaft, Energie und Klimaschutz, Natur und Landwirtschaft, Siedlung und Vekehr und Soziales.

Zwei wichtige Projekte, die durch die Agenda 21 positiv unterstützt wurden, sind die Veränderung der gesamten Ortsdurchfahrt und die Bahnunterführung Rottendorf.

Kontinuität sicherstellen
Der Agenda-Beirat fungiert als Bindeglied zwischen den Projekten und dem Gemeinderat. Regelmäßig wird von den Arbeitskreis-LeiterInnen über den Status der Agenda-Projekte berichtet.
Auf Basis des Nachhaltigkeitsberichts wird in regelmäßigen Abständen eine Bewertung der Umsetzung der Folgerungen aus den Leitlinien durchgeführt.

Öffentlichkeitsarbeit
Die Öffentlichkeitsarbeit wird größtenteils durch den Agenda-Beauftragten durchgeführt bzw. teilweise verfassen die Arbeitskreise selbst Artikel für die regionalen Tageszeitungen. Das Mitteilungsblatt der Gemeinde Rottendorf wird für Ankündigungen genutzt und zu Prozessbeginn wurden auch Beiträge für das Regional-Fernsehen bzw. den Bayrischen Rundfunk verfasst.


BürgerInnenbeteiligung

Eine persönliche Ansprache potenzieller Agenda-MitarbeiterInnen durch den Agenda-Beauftragten bzw. die Arbeitskreis-SprecherInnen hat sich am besten bewährt.
Weiters werden an zentralen und gut besuchten Plätzen Plakate aufgehängt, die aktuelle und zukünftige Agenda-Projekte vorstellen.

Die Arbeitskreise sind offen, d.h. die BürgerInnen können je nach Interesse an den einzelnen Themen mitwirken bzw. pausieren.


Kooperationen mit anderen Städten und Gemeinden

Agenda-Treffen dienen dem Austausch mit anderen Gemeinden, eine unmittelbare Kooperation mit anderen Städten fand bisher nicht statt.

Rottendorf ist im Projekt „Agenda 21 - Nachhaltige Entwicklung in Kommunen - 21 gute Beispiele aus einem Modellvorhaben“ mit einem Verkehrs-Projekt (Verlagerung der Bundesstraße) vertreten.

Um die Erkenntnisse anderer Agenda 21-Gruppierungen in die eigene Arbeit einfließen lassen zu können, hält Rottendorf Verbindung mit der KommA 21, der bayerischen Zentralstelle für Agenda 21-Fragen.

Rottendorf ist auch Teil des „Netzwerkes nachhaltige Bürgerkommune“ des bayerischen Staatsministeriums für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz.


Finanzierung und Unterstützung

Finanzierung:
Bisher hat die Rottendorfer Agenda 21 keine finanzielle Unterstützung vom Land, Landkreis oder Regierungsbezirk erhalten.
Der Gemeinderat Rottendorf stellt dem Agenda 21-Beirat jährlich finanzielle Mittel zur Verfügung.

Unterstützung:
Im Beirat wurde entschieden, dass kein Prozessbegleiter zur Leitlinien-Erstellung zugezogen wird, da eine externe Person die Interna der Gemeinde nicht kennt. Somit konnten die Belange der Gemeinde stärker herausgearbeitet werden.



Was bringt der Prozess?

  • Umdenken im Gemeinderat
  • Erkenntnis, dass ohne BürgerInnen eine nachhaltige Zukunft nicht möglich ist
  • Langfristiges Denken
  • Erkenntnis, dass man als nicht gewählter Bürgervertreter in der Kommune etwas bewegen kann.
  • Projekte kann man umsetzen, auch wenn sie auf den ersten Blick nicht wirtschaftlich erscheinen.




„Agenda 21 ist Chef-Sache / Agenda 21 lebt vom Dialog / Agenda 21 benötigt Öffentlichkeitsarbeit / Agenda 21 braucht Dokumentation“



Quellen:

  • ExpertInneninterviews März 2009
  • Agenda 21 in Rottendorf: „10 Jahre Agenda 21 in Rottendorf“, 2008
  • stadtinterne Unterlagen aus Rottendorf
LA21/Beispielstaedte/Rottendorf/Rottendorf.txt (8561 views) · Zuletzt geändert: 2010/08/08 02:14 von mittermayr
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0